Ernährungstherapie

Ernährungstherapie

Ernährungstherapie

Die Ernährungstherapie stellt eine Grundsäule in unserem Behandlungskonzept dar. Dies gründet darauf, dass die zugeführte Ernährung das körperliche Wohlbefinden und die geistige und psychische Leistungsfähigkeit wesentlich beeinflusst. Deshalb hat jeder neue Patient einen Termin bei unserer Ökotrophologin, um etwaige Schwierigkeiten anzusprechen und erste Unterstützung bei der optimalen, für die Psyche positiven Ernährung, zu erhalten.

Dabei wird geklärt, ob die Vitamin- und Mineralstoffversorgung gewährleistet ist, ob ernährungsabhängige Erkrankungen vorliegen oder ob Ernährungsprobleme aufgrund von Heißhunger, Essanfällen oder Appetitmangel vorliegen. Zeichnet sich dabei ab, dass eine weitere Therapie notwendig ist besteht grundsätzlich die Möglichkeit eine ernährungsmedizinische Einzel- oder Gruppenbehandlung in Anspruch zu nehmen. Die Schwerpunkte dieser Behandlung richten sich nach den individuellen Schwierigkeiten.

Dabei ist es nicht nur wichtig Ernährungswissen zu vermitteln, sondern die Patienten auch über die Wechselwirkungen zwischen Ernährung und Psyche aufzuklären. Weiterhin geht es darum die Körperwahrnehmung zu stärken, da diese unabdingbar für die Differenzierung zwischen Hunger, Appetit und Sättigung ist. Dies kann mit verschiedenen Achtsamkeitsübungen erreicht werden, die auch für den sinnlichen Genuss am Essen bedeutsam sind. Bei einer guten Ernährung geht es nämlich nicht nur darum sich ausgewogen zu ernähren, sondern alle Sinne beim Essen mit einzubeziehen und damit den Genuss zu erhalten oder zu steigern.

Einen Sonderfall bei den psychischen Erkrankungen stellen die Essstörungen dar. Damit ist eine Magersucht (Anorexia nervosa), eine Ess-Brech-Sucht (Bulimia nervosa) oder eine Binge-Eating-Störung gemeint. Unter letzterem versteht man eine Essstörung bei der unkontrollierte Essanfälle auftreten, die jedoch nicht durch gewichtsregulierende Maßnahmen (z.B. Erbrechen, Medikamente) kompensiert werden. Dies hat häufig einen starken Gewichtsanstieg zur Folge.

Alle drei Formen von Essstörungen können häufig nicht alleine durch eine Ernährungstherapie behandelt werden. Eine begleitende Psychotherapie ist unbedingt notwendig. Die Aufgabe der Ernährungstherapie besteht im wesentlich darin zu vermitteln welche Mengen eine „normale“ Ernährung beinhalten, da Betroffene diese häufig verlernt haben. Zudem geht es darum einen flexibleren Umgang mit den Lebensmitteln zu erlernen und das die Betroffenen sich nicht mehr einzelne Lebensmittelgruppen konsequent verbieten. Schlemmereien gehören zu einer „normalen“ Ernährung dazu, jedoch nicht in unbegrenzten Mengen.

Bundesverband Deutscher Ernährungsmediziner

Logo Bundesverband Deutscher Ernährungsmediziner


Unser MVZ Timmermann und Partner ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Ernährungsmediziner (BDEM), ein Zusammenschluss von Ernährungsmedizinern zur Förderung, Vertretung und Wahrung der berufspolitischen Belange sowie anderer Angelegenheiten im Bereich Ernährung.

Die berufliche Fort- und Weiterbildung von Ernährungsmedizinern zu fördern und sie in der Erfüllung ihrer wissenschaftlichen und ärztlichen Aufgaben zu beraten und zu unterstützen, ist eines der primären Ziele des Verbandes. Sein Anliegen ist es, die ernährungsmedizinische Versorgung zu verbessern. So unterstützt er seine Mitglieder beispielsweise durch die Planung und Durchführung von Weiterbildungen, Unterstützung von Forschungsvorhaben, wissenschaftlichen Publikationen und Information der Öffentlichkeit.

Seit 2005 werden Arztpraxen mit Schwerpunkt in der Ernährungsmedizin zertifiziert, wobei sich der BDEM an den Rahmenvereinbarungen zur Qualitätssicherung in der Ernährungsberatung in Deutschland orientiert.
Die Daten und ernährungsmedizinischen Angebote der einzelnen Praxen sind in einer Datenbank im Internet hinterlegt, auf die jeder Zugriff hat.

Die Zeitschrift Focus Gesundheit bringt regelmäßig eine Ärzteliste „Top-Ernährungsmediziner“ heraus. Laut der Zeitschrift beruht diese Liste auf Deutschlands größter Ärztebewertung, bei der Meinungen von Selbsthilfegruppen eingeholt und die wichtigsten Foren und Ärztebewertungsportale ausgewertet werden sowie aus Empfehlungen von Medizinern in Bezug auf Kollegen ihres Fachbereiches.

Wir freuen uns sehr, dass unser MVZ Timmermann und Partner auf der Liste dieser Schwerpunktpraxen Ernährungsmedizin BDEM unter den genannten Top-Ernährungsmedizinern aufgelistet ist. 

Näheres hierzu lesen Sie in unserem Beitrag  "Als Ernährungsmediziner auf der Bestenliste".