SME Pferd

Sensomotorische Übungsbehandlung mit dem Medium Pferd für Kinder

Sensomotorische Übungsbehandlung (SME) mit dem Medium Pferd für Kinder - Einzeln und in Gruppen

Die Wirkungsweise der therapeutischen Arbeit mit einem Pferd?
Aufgrund seiner höheren Körpertemperatur und seines niedrigeren Pulsschlags kann das Pferd eine beruhigende Wirkung auf den Menschen haben. Somit ist der Mensch empfangsbereit und es fällt ihm leichter sich zu öffnen. Das Pferd nimmt den Menschen vorbehaltlos an.

Dies ist der hauptsächliche Grund dafür, warum Tiere in der Psychotherapie eingesetzt werden. Durch das  Pferd erfahren viele Patienten erstmalig in ihrem Leben, wie es ist, bedingungslos getragen zu werden, was das Selbstwertgefühl unbedingt steigert.

Sensomotorische Übungsbehandlung (SME) mit dem Medium Pferd für Kinder - Einzeln und in Gruppen
Kinder haben in der Regel zu Tieren ein positives Verhältnis, besonders der Umgang mit dem Pferd bedeutet für sie Spaß und Erfolg. Durch diese hohe Motivation rückt der Begriff „Therapie“ in den Hintergrund und die Kinder kommen einmal pro Woche für eine Stunde (in Kleingruppen oder einzeln) zum Pferd.

Durch verschiedene Übungen auf dem Pferd wird versucht dem Kind ein besseres Körpergefühl zu vermitteln. U.a. werden verschiedene Materialien, wie z.B. Bälle für Übungen und Spiele eingesetzt.

Bei folgenden Diagnosen wird SME mit dem Medium Pferd empfohlen:

  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Kinder mit Entwicklungsverzögerungen
  • Kinder mit Wahrnehmungsstörungen
  • Lernbehinderung
  • Geistige Behinderung
  • Körperbehinderung
  • Hyperaktive Kinder
  • Ängstliche oder unsichere Kinder mit Störungen aus dem Bereich der sensorischen Integration etc.

Ziel ist es, Konzentration und Selbstbewusstsein, Raumgefühl und richtige Selbsteinschätzung zu erlernen. Dabei wird die Gesamtkörperkoordination verbessert und Aggressionen können abgebaut werden.

Sensomotorische Übungsbehandlung (SME) mit dem Medium Pferd für Erwachsene - Einzel und Gruppen

Unter der Leitung von Jochen Timmermann können Patienten sich durch einen qualifizierten Reittherapeuten mit den Pferden näher vertraut machen. Dazu gehört der Umgang mit den Pferden, wie streicheln, füttern, putzen und beim Satteln helfen. Bei den Übungen geht das Pferd in der Regel im Schritt an der Longe oder wird geführt. Am Anfang erfolgen auch Übungen auf dem stehenden Pferd.

Die Arbeit mit, am oder auf dem Pferd, bietet die Möglichkeit, verloren gegangene Gefühle wieder zum Leben zu erwecken. Bewegung,
Wärme und Atem des Tieres führen zu Vertrauen zum Pferd und zur Entspannung. Über das Vertrauen zum Pferd kann der Mensch zu sich selbst und seiner eigenen Wahrnehmung finden.

Im Vordergrund steht die Körperempfindung im Hier und Jetzt: Es geht darum, ob es im Moment unangenehm oder angenehm ist, was der Patient tut. Die Entscheidung, welche Übung sich der Teilnehmer auf oder am Pferd zutraut, bleibt ihm selbst überlassen. Wichtig ist in erster Linie, die Lust am Ausprobieren.

Bitte denken Sie unbedingt daran bequeme, unempfindliche Kleidung anziehen.